Kosten für Nasenkorrekturen oder Brustvergrößerungen finden Sie folgenden

ÜBERNAHME DURCH KRANKENKASSE


 

Kostenübernahme

Eine Übernahme der Kosten oder Teilkosten durch Ihre Krankenkasse ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden. Da es sich bei Berkei Aesthetik um eine Privatpraxis handelt, kann ausschließlich über private Krankenkassen abgerechnet werden. Allerdings werden nur solche Operationen bezahlt, die medizinisch notwendig sind.

Eine medizinische Notwendigkeit besteht z.B. bei einer starken Verbiegung der Nasenscheidewand mit Belüftungsstörung der Nase, bei einem zu großen, schweren Busen, der chronische Rückenbeschwerden verursacht, oder bei stark aufliegender Haut am Oberlid, welche das Gesichtsfeld einengt. In solchen Fällen sind ggf. weitere Befunde/Untersuchungen von HNO-Ärzten, Orthopäden, Radiologen, Hausärzten, Augenärzten, Psychologen notwendig, um die Kostenübernahme vor der OP zu beantragen.

Bei auftretenden psychischen Belastungen, die durch bestimmte Körperzonen verursacht werden, verweigert die Krankenkasse oftmals die Finanzierung und rät zu psychologischer Betreuung. Nach Einreichen unseres Kostenvoranschlages fordert die Krankenkasse unter Umständen noch weitere Messungen oder Gutachten an. Ein Besuch beim medizinischen Dienst, das ist der Gutachter der Krankenkassen, mit anschließender körperlicher Untersuchung kann erforderlich sein. Sie erhalten von uns einen detaillierten GOÄ-Kostenvoranschlag für die chirurgische Behandlung.

Bitte beachten Sie, dass wir ggf. die Faktoren über den, von Ihrer Krankenkasse erstatteten Satz steigern. Gründe dafür sind z.B. die erhöhte Schwierigkeit der Präparation bzw. besondere Anforderungen an die OP-Technik.

Um Klarheit über die von der Krankenkasse zu erstattenden Kosten zu erzielen, lassen Sie sich bitte vor der Operation eine Kostenzusage schicken und lesen Sie die Begründung der Krankenkasse genau durch.

Warum Sie uns vertrauen können: