Häufig gestellte Fragen zum Thema Plastische und Ästhetische Chirurgie

ALLGEMEINE FRAGEN

Wann darf ich wieder arbeiten gehen?

Je nach Eingriff und Heilungsverlauf; nach einer Ruhepause und beim komplikationslosen Verlauf, können Sie erfahrungsgemäß nach 2 bis 3 Wochen Ihrer Arbeit wieder nachgehen. 

Welche Narkotika werden benutzt?

Für die Narkose benutzen unsere Anästhesisten z.B. Ultiva und Propofol.

Ist ein Aufenthalt im Krankenhaus über Nacht notwendig?

Je nach Eingriff, Befinden nach der OP und ärztlicher Anweisung ist ein stationärer Aufenthalt sinnvoll.

Werden noch zusätzliche Kosten auf mich zukommen?

Für Untersuchungen wie Blutbildkontrolle, EKG etc. sowie postoperative Medikamente und Pflegeprodukte können zusätzlich Kosten auf Sie zukommen.

Wie verläuft die Nachbehandlung?

Zu Beginn der Nachbehandlung sind die Kontrollen sehr engmaschig (1-2 pro Woche) um eventuelle Risiken so gering wie möglich zu halten. Danach werden die Abstände immer größer (1-2 pro Monat/ Quartal) bis zum  Abschluss der Nachbehandlung.

Wann sind sportliche Aktivitäten wieder möglich?

Sportliche Aktivitäten können Sie je nach Operation nach 4-6 Wochen wieder aufnehmen.

Kann es zu einer Infektion kommen?

Um Entzündungszeichen frühzeitig zu erkennen, ist es wichtig, dass Sie regelmäßig zu den Kontrollen kommen. Wenn Sie Ihre  Medikamente nach Plan einnehmen und sich an die ärztliche Anweisung halten, ist dies nahezu auszuschließen.

Beeinflusst das Rauchen den Heilungsprozess?

Nikotinkonsum beeinträchtigt den Heilungsprozess negativ und kann die Wundheilung einschränken. Deshalb ist es notwendig mind. 2 Wochen vor und 4 Wochen nach der Operation das Rauchen einzustellen.

Welche Medikamente dürfen nicht mehr vor der OP eingenommen werden?

Nach ärztlicher Rücksprache mit uns dürfen keine blutverdünnende Mittel (wie z.B. ASS, Vitaminpräparate etc.) eingenommen werden. Bitte sprechen Sie dieses Thema bei der Beratung an.

Wie bereite ich mich am besten auf eine Operation vor?

Wichtig für Sie ist alle offenen Fragen vorab mit uns zu klären und alle Informationsbögen gründlich und aufmerksam durchzulesen. Bitte lassen Sie alle angeordneten Befunde 2-3 Wochen vor dem Eingriff anfertigen und bringen Sie diese zum OP-Vorgespräch mit. Je nach ärztlicher Anordnung müssen Sie sich am Vorabend der OP eventuell eine Thromboseprophylaxeinjektion verabreichen. Dies wird Ihnen zum OP-Vorgespräch mitgeteilt.

Wann kann ich nach einer Operation wieder in den Urlaub fahren?

Da wir Sie anfangs engmaschig zu Kontrollen sehen müssen, ist es ratsam Urlaub erst wieder nach der ersten Phase der postoperativen Behandlung zu planen (4-6 Wochen). Diese hängt stärk vom Heilungsverlauf ab und kann meist erst kurzfristig beurteilt werden. 

Wie lange dauert der Krankenhausaufenthalt?

Bei kleineren operativen Eingriffen dürfen Sie bei gutem Allgemeinbefinden die Klinik am selben Tag verlassen; bei größeren operativen Eingriffen müssen Sie mit 1-2 Nächten Klinikaufenthalt rechnen.

Muss ich meine Piercings vor der Operation herausnehmen?

Grundsätzlich gilt vor einer OP, alle metallischen Gegenstände vom Körper zu entfernen. Besonders wenn während der OP mit Strom gearbeitet werden muss. Dies kann jedoch im Einzelfall mit dem behandelten Arzt abgesprochen werden. 

Wie verläuft ein Beratungsgespräch?

Unsere Beratungen sind sehr ausführlich. Besonders wichtig ist uns, Sie komplett zu Ihrem Thema aufzuklären, OP-Techniken darzustellen, Vorher-Nachher-Aufnahmen zu zeigen, die zu behandelte Zone zu analysieren und Sie zu untersuchen. Sie sollen Zeit finden, alle offenen Fragen stellen zu können.

Wie viel kostet ein Beratungsgespräch bei Ihnen?

Unsere Beratungen sind sehr ausführlich. Wir nehmen uns für Sie mindestens eine Stunde Zeit. Für die Beratung bei Dr. Berkei berechnen wir 100 Euro.