Kosten für Nasenkorrekturen oder Brustvergrößerungen finden Sie folgenden

ABSICHERUNG DER FOLGEKOSTEN


 

Versicherung

Wenn Sie eine medizinisch nicht indizierte, ästhetische Operation planen, dann informieren wir Sie im Beratungsgespräch und im OP Vorgespräch gründlich über die Risiken und möglichen Komplikationen. Es ist unsere höchste Priorität, Ihnen ein Höchstmaß an Sicherheit vor, während und nach der Operation zu gewährleisten. Dennoch sind Sie gut beraten, sich mit der Möglichkeit einer Versicherung der potentiell anfallenden Folgekosten rechtzeitig auseinanderzusetzen und ggf. eine selbige vor der Operation abzuschließen.

Sie finden dazu Anbieter im Internet. Wir möchten exemplarisch zwei Anbieter aufführen, um Ihnen einen Einblick (Stand Juli 2015) zu bieten. Bitte haben Sie Verständnis, dass sich die Versicherungsbedingungen jederzeit ändern können, wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit haben und auch keine Haftung für diese Übersicht übernehmen können.

Gesundheitsreformgesetz

Seit dem am 01.04.2007 in Kraft getretenen Gesundheitsreformgesetz müssen die Krankenkassen nicht mehr in vollem Umfang für die Kosten der medizinischen Behandlungen von Komplikationen nach ästhetischen Operationen aufgekommen.

Nach § 52 Abs. 2 SGB V gilt:

“Haben sich Versicherte eine Krankheit durch eine medizinisch nicht indizierte ästhetische Operation (...) zugezogen, hat die Krankenkasse die Versicherten in angemessener Höhe an den Kosten zu beteiligen und das Krankengeld für die Dauer die- ser Behandlung ganz oder teilweise zu versagen oder zurückzufordern.”

Wie hoch die Kostenbeteiligung in “angemessener” Höhe im Einzelfall tatsächlich ist, wird nicht ausdrücklich gesagt, aber es ist davon auszugehen, dass sie sich nach der Höhe des Einkommens der betreffenden Person richtet. Wir empfehlen ihnen, sich vor einer geplanten OP mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung zu setzen und genau zu erfragen, welche Kosten im Falle einer Komplikation (z.B. Nachblutung, Wundinfektion, Embolie, Thrombose, Vernarbungen) entstehen können. Da so für den Fall von nach einer nicht medizinisch indizierten, sog. Schönheitsoperation auftretenden Komplikationen ein erhebliches finanzielles Risiko für die Patienten entstehen kann, kamen nach Inkrafttreten der oben beschriebenen Leistungsbeschränkungen der Krankenkassen die sogenannten Folgekostenversicherungen auf den Markt.

Folgekostenversicherungen sollen das finanzielle Risiko durch eventuell auftretende ärztlich zu behandelnde Komplikationen nach einer Schönheitsoperation für den Patienten absichern. Wir können in diesem Zusammenhang auf die Möglichkeit eines Versicherungsschutzes pauschal hinweisen, wobei wir unter Berücksichtigung der ärztlichen Berufsordnung keinen konkreten Versicherer benennen dürfen.

Die Versicherungsbeiträge beginnen mit ca. 80 EUR Jahresbeitrag. (Stand 2015) Es gibt aber wesentliche Unterschiede der beiden Versicherungen hinsichtlich der Leistungen und Konditionen. Bitte informieren Sie sich bei den Versicherungen direkt zum Leistungsumfang.

Hierbei können folgende Fragen zum Versicherungsvergleich helfen:

  • Welche Versicherungspakete bieten Sie mit und ohne Selbstbeteiligung an?
  • Sind im Leistungsumfang nur medizinische indizierte Leistungen oder auch Leistungen für die Wiederherstellung des ästhetischen Ergebnisses (z.B. bei Vernarbungen, Verziehungen, Kosten von Implantaten) enthalten?
  • Gibt es Aufschläge die sich nach der Art meiner Krankenversicherung richten?
  • Gibt es Aufschläge für Doppeloperationen, die an einem Tag durchgeführt werden ( z.B. Nasenkorrektur und Brustvergrößerung?)
  • Gibt es Aufschläge für Raucher/ Diabetiker?
  • Bis zu welcher maximalen Höhe werden Kosten übernommen?
  • Ab wann und bis zu welchem Tag genau gilt der Versicherungsschutz bei der 1-Jahres-Versicherung ? Was kostet eine Verlängerung des Versicherungsschutzes? Kann bei bereits erfolgter Operation eine Verlängerung des Versicherungsschutzes bei eingetretener Komplikation erfolgen und zu welchen Kosten und Bedingungen? Um welchen Zeitraum verlängert sich der Versicherungsschutz?
  • Bei welchen Ärzten kann die Versicherung abgeschlossen werden?
  • Welche Kosten werden übernommen, wenn der Patient gesetzlich versichert ist, der Arzt aber ausschließlich über private Krankenkassen abrechnen kann?
  • Bei Brustimplantaten mit dem Risiko Kapselfibrose: Für welchen Zeitraum gewähren Sie Versicherungsschutz? Welche Kosten werden in welcher Höhe übernommen? (Kapselfibrosen können kurz nach der Operation, aber auch Jahre später entstehen.)

Wir haben uns bemüht, Ihnen einen Einblick in dieses wichtige Thema zu geben. Die Informationen sind nach bestem Wissen und Gewissen zusammengetragen. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit können wir keine Gewähr übernehmen.

Warum Sie uns vertrauen können: