HÄUFIGE FRAGEN BEI FACELIFT

Wann ist ein Facelift angebracht?

Die meisten Facelifts im Alter zwischen 40 und 60 Jahren durchgeführt werden, dennoch spielt nicht so sehr das Alter, sondern das Ausmaß der Faltenbildung eine Rolle bei der Entscheidung für ein Facelift.

Welche OP-Technik wird zum Liften von Gesicht angewendet?

Es ist wichtig zu beachten, dass im Gesicht im Laufe des Alterns oft Volumen-Verschiebungen stattfinden: Volumenmangel besteht an den Wangen und Lippen, Volumenüberschuss am seitlichen Kinn und am Hals. Neue Verfahren beinhalten die Straffung in mehreren Gewebsschichten sowie die Korrektur der oben genannten Proportionsverschiebungen. Für ein harmonisches Gesamtbild ist es oft sinnvoll, das Facelift durch andere Verfahren, z.B. Mini-Fettabsaugung, Aufspritzen durch Eigenfett, eine Lidplastik, ein Augenbrauenlifting oder Stirnlifting zu ergänzen. Die Entscheidung über die Wahl der OP-Technik muss in einem ausführlichen Beratungsgespräch erfolgen

Wo wird der Schnitt gemacht und sind die Narben danach sichtbar?

Die Schnittführung wird je nach Zielstellung mit Dr. Berkei festgelegt.  Frau Dr. Berkei achtet auf die präzise Schnittführung und eine reizfreie Wundversorgung. Die Narben sind zart und mit entsprechender Pflege kaum sichtbar.

Wie sieht meine Gesicht nach der OP aus?

Das Gesicht kann in den ersten Tagen nach der OP stark geschwollen und berührungsempfindlich sein. Teilweise können Blutergüsse eine Gesichtsasymmetrie Taubheitsgefühle hervorrufen. 

Was muss ich nach der OP beachten?

Zur Nacht können Sie in den ersten Tagen zwei Kopfkissen benutzen, um mit erhöhtem Kopf zu schlafen. Bitte waschen Sie Ihre Haare  erst nach dem 3. Tag nach dem Eingriff. Das Gesicht beim Trocknen bitte nur ganz leicht abtupfen, nicht reiben oder rubbeln! Je nach Wundheilung können Sie nach ca. 7-10 Tagen ein leichtes Make-up verwenden. Bitte den Kopf in den ersten 14 Tagen nicht nach unten halten!

Wie kann ich das OP-Ergebnis selbst verbessern?

 Wir empfehlen Ihnen zur Optimierung der Ergebnisse eine physiotherapeutische Behandlung (Lymphdrainagen/ Bindegewebsmassagen ca. 2 Wochen nach OP; 2-3x wöchentlich für 2-3 Wochen). Bitte informieren Sie sich vor der OP, wo eine physiotherapeutische Praxis in Ihrer Nähe Lymphdrainagen anbietet und lassen Sie sich Termine reservieren.

Wann kann ich wieder meiner Arbeit nachgehen?

In der Regel können Sie nach 14 Tagen Ihrer Arbeitstätigkeit wieder aufnehmen.

Wann darf ich wieder Sport machen?

Die meisten Patienten, die ein Facelift durch Dr. Berkei bekommen haben, können nach 3 Wochen mit sportlicher Aktivität beginnen. 

Welches Risiko ist mit dem Facelift assoziiert?

Die Komplikationsrate nach Facelift durch Dr. Berkei ist sehr niedrig. Dennoch handelt es sich hierbei um einen chirurgischen Eingriff. Einige der möglichen Komplikationen sind Blutung, Entstehung von Narben, Infektion, Verletzungen von Strukturen und schlechte Wundheilung. Dr. Berkei wird im Rahmen Ihrer Beratung darauf eingehen. 

Ist das Ergebnis von der Gesichtsstraffung dauerhaft?

Ja, das Ergebnis ist dauerhaft. Aber wie Sie sicherlich wissen, wird der Alterungsprozess nicht nach einem Facelift stoppen. Sie werden immer jünger aussehen nach einem Facelift, als wenn Sie keinen gehabt hätten. Aber es ist schwierig zu sagen, wie lange dieses Ergebnis anhält; das ist sehr individuell und altersabhängig.