HÄUFIGE FRAGEN BEI FALTENBEHANDLUNGEN

Was ist Botox?

Botox ist der Handelsname des ersten Präparates mit Botulinumtoxin. Seit Jahrzehnten wird Botulinumtoxin erfolgreich und sicher zur Behandlung verschiedener Nerven- und Muskelerkrankungen eingesetzt. In der ästhetischen Medizin kommt Botulinumtoxin Typ A seit über 15 Jahren zur Anwendung.

Wie wirkt Botox?

Botulinumtoxin hemmt  die Erregungsübertragung von der Nervenzelle zum Muskel, wodurch die Muskelaktivität für 3-9 Monate herabgesetzt wird und sich die Falten sanft glätten. 

Wann ist der Effekt von Botox zu erkennen?

Nach 3 bis 5 Tagen ist der Effekt von Botox zu erkennen.

Welche Falten könne mit Botox behandelt werden?

Botox wirkt besonders gut bei Falten, die durch unbewusste Muskelanspannung entstehen. Das bekannteste Beispiel hierfür ist die sog. "Zornesfalte". Der klassische Anwendungsbereich sind durch die Mimik bedingte Falten im Stirnbereich und um die Augen. Zusätzlich zur Faltentherapie gibt es viele andere Einsatzbereiche für Botox; dazu beraten wir Sie gern.

Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen?

Aus der Erfahrung des vielseitigen Einsatzes von Botulinum in der Medizin weiß man, dass das Medikament keine langfristigen Nebenwirkungen hervorruft. Mikroskopische Untersuchungen konnten zeigen, dass nach Abklingen der Botulinumwirkung keine bleibenden Veränderungen an den Nerven oder Muskeln resultieren. Direkt nach der Behandlung können Rötung, Brennen oder Druckgefühl der behandelten Region auftreten. Daher empfehlen wir direkt nach der Behandlung die Region zu kühlen. Manchmal kommt es zu leichten Schwellungen, selten zu kleineren Blutergüssen, die in der Regel nach 1-2 Tagen nicht mehr zu sehen sind. Selbstverständlich können Sie direkt nach der Behandlung die winzigen Einstichstellen überschminken. Allergien gegen Botox sind extrem selten, deshalb kann man auf einem Allergie-Test verzichten.

Ist die Behandlung mit Botox schmerzhaft? Gibt es eine Betäubung?

Die Behandlung dauert in der Regel ca. 15 - 30 min. Je nach Bedarf wird im Vorfeld eine hautbetäubende Creme auf die zu behandelnden Hautareale aufgetragen, so dass die Injektion weitgehend schmerzfrei verläuft.

Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Direkt nach der Behandlung mit Botox ist die Kühlung der Region zu empfehlen. Reiben oder Massage an den behandelten Arealen sollte dringend vermieden werden. Am Behandlungstag sollte der Patient sich schonen, insbesondere keinen Sport treiben und auf Kosmetikbehandlungen verzichten.

Ist diese Behandlung auch mit anderen Verjüngungsmethoden kombinierbar?

Die Behandlung lässt sich sehr gut mit anderen Methoden kombinieren wie zum Beispiel Mesotherapie, Fruchtsäurepeelings, Hyaluronsäure, Skin Booster und vieles mehr. 

Bin ich nach der Behandlung gesellschaftsfähig?

Sie können sofort nach der Behandlung Ihrer gewohnten Alltagsbeschäftigung oder Arbeit nachgehen. An der Einstichstelle kann es zu einer kurzzeitigen Rötung kommen, welche jedoch nach wenigen Minuten wieder abklingt. Selten kommt es zum Auftreten kleiner Blutergüsse, welche nach wenigen Tagen wieder vergehen und in dieser Zeit problemlos kosmetisch abgedeckt werden können.

Darf ich mich während der Schwangerschaft oder Stillzeit mit Botox behandeln lassen?

Nein, in der Schwangerschaft oder in Stillzeit sollte Botulinum nicht gespritzt werden.

Was ist Hyaluronsäure und wie kann sie eingesetzt werden?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher, wichtiger Feuchtigkeitsspeicher in unserer Haut. Hyaluronsäure-Präparate sind zu einem Gel vernetzt. Es gibt verschiedene Aufbereitungsformen und Abstufungen dieses Gels. Generell gilt: Je dünnflüssiger das Gel, desto oberflächiger können die Substanzen verwendet werden. Je dickflüssiger das Gel, desto tiefer muss man es injizieren. Deswegen verwendet man die dünnflüssigen Gele zur Korrektur der oberflächigen Fältchen. Dickflüssige werden zur Aufpolsterung tiefer Falten oder Einsenkungen (z.B. Narben) eingesetzt.

Welche Wirkung hat die Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein natürlicher, wichtiger Feuchtigkeitsspeicher in unserer Haut. Sie verleiht dem Gesicht Elastizität, Spannkraft und Glätte. Mit Hyaluronsäure kann außerdem der Volumenverlust im Wangenbereich, den Schläfen oder den Lippen auf sehr einfache Weise wieder ausgeglichen werden.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Direkt nach der Behandlung können Rötung, Brennen oder Druckgefühl der behandelten Region auftreten. Daher empfehlen wir direkt nach der Behandlung die Region zu kühlen. Manchmal kommt es zu leichten Schwellungen, selten zu kleineren Blutergüssen, die in der Regel nach 1-2 Tagen nicht mehr zu sehen sind. Selbstverständlich können Sie direkt nach der Behandlung die winzigen Einstichstellen überschminken. Allergien gegen Hyaluronsäuren sind extrem selten, deshalb kann man auf einem Allergie-Test verzichten.

Ist die Behandlung schmerzhaft? Gibt es eine Betäubung?

Die Behandlung dauert in der Regel ca. 15 - 30 min. Je nach Bedarf wird im Vorfeld eine hautbetäubende Creme auf die zu behandelnden Hautareale aufgetragen. Außerdem ist bei der von uns verwendeten Hyaluronsäure  auch ein örtliches Betäubungsmittel zugesetzt, so dass die Injektion weitgehend schmerzfrei verläuft.

Wie lange hält die Wirkung von Hyaluronsäure an?

Die Behandlung mit Hyaluronsäure ist lang anhaltend, aber nicht permanent. Die dünnflüssigen Gele halten zwischen 4-6 Monaten, die dickflüssigen Gele 6-18 Monate.

In welchen Bereichen des Gesichts kann die Hyaluronsäure eingesetzt werden?
  • Oberflächliche und feine Falten z.B. Oberlippenfalten, Stirnfalten, Augenwinkel
  • Mitteltiefe bis starke Falten wie die Nasolabialfalten oder die Marionettenfalten
  • Betonung der Lippenkonturen
  • Liquid Lifting
In welchen Abständen kann ich eine Behandlung wiederholen?

Die Wirkung hält je nach Region 6-18 Monate an und kann beliebig häufig wiederholt werden.

Ist diese Behandlung auch mit anderen Verjüngungsmethoden kombinierbar?

Die Behandlung lässt sich sehr gut mit anderen Methoden kombinieren wie zum Beispiel Mesotherapie, Fruchtsäurepeelings, Botox, Skin Booster und vieles mehr. 

Wann ist das Ergebnis sichtbar?

Der erste Effekt der Behandlung ist sofort sichtbar. Die Verbesserung der Hautqualität tritt in den folgenden Wochen auf. 

Bin ich nach der Behandlung gesellschaftsfähig?

Sie können sofort nach der Behandlung Ihrer gewohnten Alltagsbeschäftigung oder Arbeit nachgehen. Bitte vermeiden Sie schwere körperliche Arbeit und Sport am ersten Tag nach der Behandlung.

Was ist Sculptra®?

Sculptra®, bzw. Poly-L-Milchsäure, ist ein einzigartiges Material für die Faltenbehandlung, das durch den Alterungsprozess verlorengegangenes Kollagen wieder aufzubauen vermag.

Wo kann Sculptra® eingesetzt werden?
  • Bei Falten zwischen Nase und Mund
  • Falten an Mundwinkeln
  • Volumenverlust im Bereich des Jochbogens
  • Hohlwangen
  • Fehlende Kontur, z.B. am Kinn
  • Narben
  • Fehlende Festigkeit und Elastizität der unteren Gesichtshälfte (Liquid Lifting)
Wie viele Sitzungen sind nötig?

Es sind mehrere Sculptra®-Anwendung erforderlich, da die Verbesserung graduell eintreten, was eine natürliche Veränderung bewirkt. Der Patient sollte nach der Behandlung einen Termin für die nächste Untersuchung oder Behandlung vier bis sechs Wochen später vereinbaren.

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Kurzzeitige Blutgergüsse und Schwellung. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte aus dem Aufklärungsgespräch. 

Welche Unterschiede gibt es zu Botox oder Hyaluronsäure?

Komplett anderes Wirkungsprinzip und Behandlung. Herkömmliche Füllmaterialien werden hauptsächlich als Einsatzmaterial zur Auffüllung von Fältchen und Falten eingesetzt. Sculptra hingegen wirkt anders. Es füllt verloren gegangenes Volumen durch die Neubildung von körpereigenem Kollagen auf und bekämpft so die Ursachen des Alterungsprozesses. 

Wie lange hält eine Sculptra Behandlung?

Sculptra® hat einen langanhaltenden Effekt von bis zu 2 Jahren.

Wann sind die Ergebnisse zu sehen?

Je nach Fähigkeit der Kollagensynthese sehen Sie die ersten Ergebnisse nach ca. 1-2 Monaten.

Wie wird während der Behandlung vorgegangen?

Fotodokumentation. Beratung. Aufklärung. Vorbehandlung mit Betäubungssalbe. Unterspritzung. Massage. Kühlung.

Wie lange dauert die Behandlung?

Ca. 30 Minuten pro Sitzung- je nach Anzahl und Größe der behandelnden Areale.

Was kann ich selbst für ein optimales Ergebnis tun?

Mindestens in den ersten 24 Stunden nach der Behandlung mehrmals täglich Eisbeutel auf das behandelten Areal auflegen, um die Schwellung zu reduzieren. Direkten Hautkontakt mit Eis vermeiden. In den ersten Tagen das Behandlungsareal nach der Behandlung mehrmals täglich mit einer Feuchtigkeitscreme kräftig massieren. Sonnenlicht und künstliches UV-Licht für eine Woche mindestens meiden. Make-up darf einige Stunden nach der Behandlung aufgetragen werden.