LIDPLASTIK BEIM MANN


 

Lidplastik, Lidstraffung, Oberlid-, Unterlidkorrektur beim Mann

Die Augen als "Spiegel der Seele " zeigen der Umwelt am deutlichsten, wie man sich fühlt. Strahlende, wache Augen werden mit Lebensfreude und positiver Ausstrahlung in Zusammenhang gebracht. Die Haut der Augenlider ist die dünnste Haut am gesamten Körper. Folgen der natürlichen Hautalterung aber auch von Herz-Nieren- oder Schilddrüsenerkrankungen lassen sich hier zuerst ablesen. Falten, Schlupflider und Tränensäcke hinterlassen den Eindruck von Müdigkeit und Kraftlosigkeit ; einem solchen Menschen erkennt man z.T. unbewusst die Leistungsfähigkeit aber auch die Lebensfreude ab

Eingriff und Schnittführung

Mit einer Lidplastik kann bei einem relativ geringen Aufwand und seltenen Komplikationen eine große Wirkung erzielt werden. Der Eingriff wird üblicherweise in örtlicher Betäubung mit zusätzlicher Sedierung (Dämmerschlaf) durchgeführt und dauert ca. 45 Minuten.

Oberlidstraffung

Bei einer Oberlidkorrektur wird der Hautschnitt direkt in die natürliche Lidfalte gelegt, sodass die resultierende sehr feine Narbe direkt in der Falte verschwindet. Dadurch kann ein Überschuss an Haut aber auch an Fettgewebe, welches sich meist am inneren Lidwinkel abzeichnet korrigiert werden.

Unterlidstraffung

Bei einem Hautüberschuss erfolgt die Schnittführung knapp unterhalb des Wimpernkranzes. Ein Hervorquellen an Fettgewebe kommt in Form der sog. Tränensäcke zum Vorschein und wird gemeinsam mit einem kleinen Muskelstreifen entfernt. Aufgrund der sehr dünnen Haut ist die Heilungsphase sehr kurz und die Fäden können bereits nach 7 Tagen entfernt werden. Die Narben heilen ausgesprochen schnell und gut, so dass im Laufe der nächsten Wochen lediglich nahezu unsichtbare weiße Linien entstehen.

In aller Kürze:

OP-Dauer Oberlider: 1 Stunde
OP-Dauer Unterlider: 1,5 Stunden
Narkose: Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: ambulant
Gesellschaftsfähig: nach 1 Woche
Sport: nach 3 Wochen