SCHAMLIPPENVERGRÖSSERUNG


 

Gründe für eine Schamlippenvergrößerung:

Genetischveranlagt oder bedingt durch eine Schwangerschaft oder Alterungsprozesse sind bei manchen Frauen die äußeren Schamlippen im Verhältnis zu den inneren Schamlippen zu klein. In diesem Fall klagen Betroffene über Schmerzen und Unwohlsein bei Intimitäten mit dem Partner, da die inneren Schamlippen offen zu sehen sind. Hier kann eine Schamlippenvergrößerung mittels Unterspritzung von Eigenfett Abhilfe schaffen.

Fakten zu Ihrer Schamlippenvergrößerung bei Berkei Aesthetic Surgery:

Wir führen die Schamlippenvergrößerung in Kurznarkose durch. Die Operation dauert ca. 1 – 1 ½ Stunden und bereits nach wenigen Stunden kann die Patientin die Praxis wieder verlassen.

OP-Methoden:

Bei einer Schamlippenvergrößerung verwenden wir in den meisten Fällen Eigenfett. Im Dämmerschlaf wird der Patientin dann vom Bauch, den Beinen, der Hüfte oder dem Po Eigenfett entnommen. Dieses eignet sich besonders gut, da es ein vom eigenen Körper stammende Substanz ist und zu keinen allergischen Reaktion führen kann.
Die eigentliche Schamlippenvergrößerung findet nach der Abnahme als Injektion statt. Die zu behandelnde Stelle wird hierbei lokal betäubt. Auf Wunsch kann auch ein Dämmerschlaf eingeleitet werden. Da Eigenfett vom Körper abgebaut werden kann, ist es ratsam die Injektion innerhalb von zwei Wochen zu wiederholen, um ein langfristiges Ergebnis zu erzielen.

Kosten für eine Schamlippenvergrößerung:

Die Kosten für eine Schamlippenvergrößerung liegen in einem Preisrahmen zwischen 1.200.-und 2.000,- EUR zzgl. Anästhesiekosten und Klinikaufenthalt.

Mögliche Komplikationen:

In der Regel treten mittelmäßige Schmerzen in Form eines Ziehens im Bereich der Schamlippen auf , die jedoch nach spätestens 48 Stunden abgeklungen sind. Sind die genannten 48 Stunden vergangen, kann die Patientin wieder normal am Leben teilnehmen. Wir raten jedoch sportliche und sexuelle Aktivitäten für die kommenden 2-3 Wochen einzustellen.

Da es sich bei der Entnahme von Fett um eine Absaugung handelt gelten hier die typischen Risiken wie z.B Sensibilitätsstörungen mit Taubheitsgefühl. Diese bilden sich in der Regel nach einigen Tagen fast vollständig wieder zurück. Im Bereich der Behandlungszone kommt es innerhalb der ersten Tage eventuell zu einem Spannungsgefühl. In seltenen Fällen kann es zu Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen kommen, die zu einer verlangsamten Wundheilung und unschönen, breiteren Narben führen. Wir haben diese Problematik in den letzten 15 Jahren eher selten erlebt.

Nachbehandlung:

Um die Wundheilung nicht zu stören, empfehlen wird  während der gesamten Heilungsphase  das Heben und Tragen schwerer Lasten sowie Sport und Saunagänge einzustellen. Die Patientin kann sich ca. 48 Stunden nach der Schamlippenvergrößerung Duschen, sollte dies jedoch nicht zu ausgiebig tun. Das Baden ist frühestens nach sechs Wochen und bei stabilen verschlossenen Wundverhältnissen möglich. 

Um die Heilungsphase zu beschleunigen und positiv zu unterstützen empfehlen wir unseren Patientinnen die Einnahme von Vitaminen und Zink.

Ihre Beratung:

Für mehr Informationen zum Thema Schamlippenvergrößerung oder allgemein zur Intimchirurgie stehen wir Ihnen gerne in der Praxis für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Frankfurt am Main zu Verfügung.

Vereinbaren Sie bitte einen Termin unter +49 (0)69 920 200 96 oder treten Sie per E-Mail an info@berkei-aesthetik.de mit uns in Kontakt.

In aller Kürze

OP-Dauer: ca. 1 Stunde
Narkose: Kurznarkose
Klinikaufenthalt: ambulant
Nachbehandlung: 3 Tage kühlen mit Kühlpads
Sport: nach 2 - 3 Wochen

Warum Sie uns vertrauen können: