Junge Dame mit offenen lockigen Haaren und einer, nach der Rhinoplastik-OP verheilten, Nase lächelt flirtend zum Betrachter. Ihre vollen Lippen und das gesamte jugendlich aussehende Gesicht mit gepflegter Haut sind schön anzusehen.

Ablauf der Nasenkorrektur in Frankfurt

Vor der Nasen-OP in unserer Frankfurter Privatpraxis

Voraussetzung für einen erfolgreichen Eingriff ist eine detaillierte Aufklärung im Rahmen eines Beratungsgespräches. Dieses Gespräch wird von Frau Dr. Berkei persönlich durchgeführt und nimmt in der Regel rund eine Stunde in Anspruch.

Ihr persönliches Beratungsgespräch zur Nasenkorrektur

Nach Ihrer Ankunft in unserer Praxis in Frankfurt am Main erhalten Sie zunächst einen Fragebogen mit Gesundheitsfragen und können diesen in Ruhe im Wartezimmer ausfüllen. Danach werden Sie vom Personal abgeholt und in ein Besprechungszimmer gebracht, wo Sie über die organisatorischen Abläufe der Nasenoperation informiert werden. Im Anschluss zeigen wir Ihnen Vorher-Nachher-Bilder von operierten Patienten. Frau Dr. Berkei wird sich Ihre Wünsche, Probleme und Vorstellungen anhören, sie zur Technik und den Kosten der Nasen-OP aufklären, Ihnen mögliche Risiken nennen und Ihre Nase von Innen und Außen untersuchen. Diese Untersuchung ist absolut schmerzfrei.

Damit Sie sich das potenzielle Ergebnis vorstellen können, führen wir nach der Untersuchung gemeinsam mit Ihnen eine Computersimulation durch. Hierbei vereint Frau Dr. Berkei Ihre Wünsche mit dem medizinisch und anatomisch Machbaren zu einem Bild, welches als Vorlage während der Nasen-Operation dient.

Zum Ende des Gesprächs zeigen wir Ihnen die Kosten einer Nasenkorrektur auf, klären Ihre noch offenen Fragen und händigen Ihnen eine Mappe mit Informationsmaterial zur Vorbereitung aus.

Vorher-Nachher-Fotos von Nasenkorrekturen

Vorher-Nachher-Fotos von Nasen-OPs sind ein tolles Werkzeug, um Patienten vor dem Eingriff die Möglichkeiten der Plastischen Chirurgie aufzuzeigen und um das Ergebnis nach der Operation zu beurteilen. Das öffentliche Darstellen von Vorher-Nachher-Fotos ist in der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie in Deutschland laut Gesetz leider verboten. Der Gesetzgeber hat zum 01.08.2005 die Gesetze dahingehend geändert, dass nach dem Deutschen Heilmittelgesetzes keine sogenannten Vorher und Nachher Darstellungen von ästhetischen und plastischen Eingriffen öffentlich und zu Werbezwecken gezeigt werden dürfen.

Gerne zeigen wir Ihnen daher zahlreiche Nasen-OP Vorher-Nachher-Fotos unserer Patienten im Rahmen eines Beratungsgespräches in unserer Frankfurter Praxis.

Ihr Beratungs­gespräch mit Dr. Julia Berkei

Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Beratungstermin zur operativen Nasekorrektur bei der Expertin Dr. Julia Berkei unter:
+49 (0)69 920 200 96
info@berkei-aesthetik.de

Termin vereinbaren

In aller Kürze:
OP-Dauer 1,5-2 Stunden
OP-Technik offene Technik der Nasen­korrektur mit Schnitt am Nasensteg
Anästhesie Vollnarkose
Klinik-Aufenthalt ambulant oder 1 Nacht stationär
Fäden ziehen nach 7 Tagen
Gips entfernen nach 14 Tagen
Gesellschafts­fähig in 3 Wochen
Sport nach 8 Wochen
Endergebnis nach 1-5 Jahren, je nach Hautdicke
Kosten ab 8.000 €, zzgl. Anästhesie- und Klinikkosten

Die Computersimulation der neuen Nase

Während jeder Beratung fertigen wir Aufnahmen Ihrer Nase an, um hieran eine Computer­simulation

der Nase durchführen zu können. Nach einer Untersuchung der inneren Anatomie der Nase, der Belüftung und nach Abtasten des Nasenskeletts und des Hautmantels, kann eine Simulation der Nase nach der OP von Vorne und der Seite angefertigt werden.

Mithilfe der Computersimulation kann die Nase den Wünschen entsprechend verändert werden, jedoch ist zu bedenken, dass nicht alle Anteile der Nase beliebig verändert werden können. Die Dicke der Haut, eine sehr schiefe Nasenscheidewand, enge innere Nasenklappen oder vernarbtes Gewebe sind limitierende Faktoren bei einer Nasen-OP und müssen bei einer solchen Simulation miteinbezogen werden. Nicht immer sind diese limitierenden Faktoren vor einer Operation bekannt, weswegen wir betonen möchten, dass eine Simulation immer nur einen Anhaltspunkt darstellt und ein Arzt niemals eine Garantie für das Ergebnis der Nasenkorrektur geben kann. Die Simulation dient uns als Kommunikationsmittel und gibt bei adäquater Anwendung dem Patienten ein besseres Verständnis für die chirurgisch erreichbaren Möglichkeiten einer Nasen-OP.

Planung und Vorbereitung einer Nasen-OP

Vor jeder ästhetischen oder funktionellen Nasenkorrektur benötigen wir aktuelle Blutwerte von

Ihnen, um die Operationsfähigkeit beurteilen zu können. Gerne können Sie die Blutabnahme bei Ihrem Hausarzt vornehmen lassen und uns diese bis spätestens zwei Wochen vor der Nasenkorrektur in Frankfurt zusenden. Die Werte selbst sollten nicht älter als vier Wochen sein.

Rhinomanometrie

In einigen Fällen veranlassen wir vor der Nasenoperation eine sogenannte

Rhinomanometrie. Bei dieser Untersuchung wird überprüft, inwieweit der Luftdurchfluss durch die Nase eingeschränkt ist. Die Untersuchung lassen Sie von dem Hals-Nasen-Ohrenarzt Ihrer Wahl durchführen. Sollten Sie hierfür Empfehlungen benötigen, stehen wir Ihnen gerne zur Seite. Falls Sie bereits eine Rhinomanometrie haben, die nicht älter als ein Jahr ist, bringen Sie diese gerne mit zum Beratungsgespräch. Die Erkenntnisse dieser Untersuchung helfen uns bei der Planung der Nasen-OP.

OP-Vorgespräch in unserer Praxis in Frankfurt

Zwei Wochen vor der Nasenkorrektur findet ein OP-Vorgespräch in unserer Praxis in Frankfurt

statt. In diesem Gespräch wird medizinisches Personal erklären, wie Sie sich unmittelbar vor und nach der Nasenoperation verhalten sollten, um einen reibungslosen Ablauf des Eingriffes zu ermöglichen. Hierzu zählen beispielsweise der Verzicht auf Speisen und Getränke sechs Stunden vor dem Eingriff. Sie werden erneut über alle Risiken und Komplikationen einer Nasen-OP aufgeklärt und erhalten bereits die Termine für die ersten Kontrollen nach der Operation. Sie erhalten ebenfalls ein Rezept mit Medikamenten, die Sie nach der Nasen-OP zu sich nehmen müssen und eine Notfallnummer, unter der Sie uns 24 Stunden am Tag erreichen können. Abschließend wird dann das OP-Honorar bar oder mit Karte gezahlt. Der nächste Termin ist dann der Eingriff in der Klinik in Frankfurt.

"Ich habe jahrelang über den Eingriff nachgedacht. Niemandem konnte ich mich anvertrauen. Dann traf ich Dr. Julia Berkei und sie hat mich verstanden. Ich bin so froh, diesen weg gegangen zu sein."

Frau Dr. Berkei, die internationale Spezialistin für ästhetische oder funktionelle Nasenoperationen, berät ein Ehepaar im Beratungsgespräch. Alle drei sitzen um einen Holztisch herum. Die Frankfurter Fachärztin hält eine Brille in der Hand und lächelt.

Am Tag der Nasenkorrektur

Beratung durch einen Anästhesisten

Am Tag der Nasen-OP wird Sie ein Team der Klinik empfangen und auf Ihr Zimmer

begleiten. Dort wird der Anästhesist ein Narkosevorgespräch mit Ihnen führen. Zum Beratungsgespräch erhalten Sie einen Fragebogen mit Informationen zum Anästhesieverfahren. Die Fragen sollten bereits vor dem Gespräch sorgfältig ausgefüllt werden, damit sich der Anästhesist einen Überblick über Ihren aktuellen Gesundheitszustand machen kann. Im Gespräch wird das Anästhesieverfahren sowie Vor- und Nachteile des Verfahrens erläutert. Diese variieren je nach Art und Umfang der Nasen-Operation sowie den individuellen Risikofaktoren und Vorerkrankungen. Das Anästhesieteam wird Ihre individuellen Vorstellungen und Wünschen hinsichtlich der Narkose, wo es möglich ist, berücksichtigen.

Persönliches Gespräch zum Abbau von Unsicherheiten

Vor der Nasenkorrektur steigt bei vielen Patienten die Vorfreude, aber auch die Anspannung. Aus diesem

Grund besucht Frau Dr. Berkei Sie eine halbe Stunde vor der Nasen-OP im Patientenzimmer, beantwortet noch offene Fragen, erklärt erneut den Ablauf und hört sich ein letztes Mal die individuellen Wünsche an.

Nasenkorrektur in Vollnarkose

Nach diesem Gespräch werden Sie vom Team der Klinik abgeholt und in den Operationssaal

gefahren. Hier erfolgt im Beisein des Anästhesisten und Frau Dr. Berkeis die Einleitung der Narkose. Sie schlafen ein und werden ab diesem Moment über die gesamte Operation hinweg ständig vom Anästhesisten überwacht.

OP-Techniken bei Nasenkorrekturen

Am Ende der Operation wird die Nase mittels Thermoplast­schiene abgedeckt. Diese Schiene

dient dem Schutz der Nase und geht von der Nasenspitze bis zum oberen Ende des Nasenrückens. In einigen Fällen lockert sich diese Schiene innerhalb der ersten Woche, das ist bedingt durch den Abschwellprozess der Nase. Bitte entfernen Sie die Schiene nicht eigenständig. Da wir unsere Patienten in den ersten drei Wochen sehr engmaschig kontrollieren, wechseln wir die Schiene in diesem Fall gerne bei der nächsten Kontrolle. Am 14. Tag nach der Nasen-Operation wird die Schiene schmerzfrei und endgültig entfernt. In einigen Fällen tapen wir die Nase danach erneut für eine Woche, um Schwellungen zu minimieren.

Geschlossene OP-Technik

Bei der geschlossenen Technik gelangt der Nasenchirurg über die Nasenlöcher zum Knochen

und Knorpel der Nase, um diesen neu zu formen. Durch die versteckten Schnitte im Naseninneren bleiben für die Patienten keine sichtbaren Narben zurück.

Offene OP-Technik

Bei der offenen Technik gelangt der Nasenchirurg, neben den Schnitten im Naseninnern, über einen

zusätzlichen Schnitt am Nasensteg an das OP-Feld. Dieser sechs Millimeter lange Schnitt am schmalsten Teil des Nasenstegs ermöglicht dem Operateur das Aufklappen der Nasenhaut und damit die volle Sicht auf das OP-Feld.

Offene Nasenkorrektur vs. Geschlossene Nasenkorrektur?

Das Hauptproblem der geschlossenen Nasenkorrektur stellt die blinde Operationsweise dar. Fast alle

Operationsschritte müssen nach Gefühl, mit nur sehr wenig Sicht auf das OP-Feld, vorgenommen werden. Innerhalb des schmalen Operationstunnels kann aufgrund des winzigen Zugangs nicht präzise gearbeitet werden. Das führt daher oftmals zu Asymmetrien am Nasenrücken oder den Nasenflügeln. Aufwändigere und moderne Techniken können bei der geschlossenen Technik nicht durchgeführt werden. Der größte Nachteil der geschlossenen Nasen-OP-Technik ist damit die Ungenauigkeit der Operationsweise durch die fehlende Sicht. Diesem Problem kann mittels zusätzlichem Schnitt am schmalsten Teil des Nasenstegs entgegengewirkt werden – der sogenannten offenen Nasenkorrektur. Dieser sechs Millimeter lange Schnitt ermöglicht ein breites Spektrum an modernsten OP-Techniken:

  • der Nasenrücken kann unter Sicht begradigt werden.
  • kleinste Knorpelschienen aus der Nasenscheidewand können zur Begradigung des Nasenrückens zur funktionellen Besserung der Belüftung der Nase fixiert werden.
  • Asymmetrien der Nasenspitze können unter Sicht korrigiert werden.
  • Stabilisatoren und Knorpelteile zur Formung der Nase können aufgenäht werden.

In vielen Fällen erlaubt also dieser kleine zusätzliche Schnitt am Nasensteg eine bessere Darstellung des OP-Felds und führt damit zu einem besseren Ergebnis nach der Nasenkorrektur.

Das Aufwachen nach der Nasen-OP

Die Operation der Nase dauert in der Regel rund zwei bis drei Stunden. Ist die Operation

beendet, wird die Zufuhr des Narkosemittels gestoppt. Sie wachen nach wenigen Minuten auf und werden zum Ausruhen in den Aufwachraum gebracht. In der Regel sind unsere Patienten hierbei schmerzfrei und können nach zwei bis drei Stunden in Begleitung nach Hause entlassen werden. Nach besonders schweren Eingriffen, wie beispielsweise einer Revisionsrhinoplastik mit Verwendung von Ohrknorpel, müssen die Patienten für eine Nacht in der Klinik in Frankfurt bleiben und weiter betreut werden. Die Entlassung folgt in diesem Fall am nächsten Morgen nach einer Visite durch medizinisches Personal der Praxis.

Zwei Fachärztinnen für plastische und ästhetische Chirurgie bei einer Operation zur Nasenkorrektur in Frankfurter Privatklinik. Beide Frauen sind über die verhüllte und unter Vollnarkose stehende Patientin gebeugt. Ärztinnen tragen blaue Kittel.

Nach einer ästhetischen oder funktionellen Nasen-OP

Nach der Korrektur oder Begradigung der Nase dauert es einige Zeit, bis der Knochen, Knorpel und das Gewebe wieder vollständig verheilt sind. Ruhe und eine gute Nachsorge sind daher ausgesprochen wichtig für einen idealen Verlauf und ein schönes Ergebnis der Nasen-OP. Bitte beachten Sie daher folgende Regeln:

Körperliche Aktivität nach der Nasen-OP

Halten Sie die ersten drei Wochen nach der Operation Ruhe und verzichten Sie auf jegliche

anstrengenden körperlichen Aktivitäten, wie beispielsweise Sport, Haus- oder Gartenarbeit. Wir empfehlen Ihnen, die erste Woche im Bett zu verbringen. Vermeiden Sie in dieser Zeit extreme Gesichtsbewegungen wie Lachen und das Schneiden von Grimassen. Hierdurch würde es zu Spannungen an den Wundrändern kommen, welche ungünstig für die Heilung sind. Bitte verzichten Sie aus dem gleichen Grund ebenfalls auf lange Gespräche und gesellschaftliche Aktivität.

In der zweiten Woche nach der Nasen-OP empfehlen wir Ihnen, sich auf dem Sofa zu schonen.

In der dritten Woche nach der Nasenkorrektur empfehlen wir Ihnen, langsam Ihren Alltag – ohne Sport und Arbeit – wieder aufzunehmen. Ab der vierten Woche können Sie wieder ganz normal am Alltag teilnehmen. Sportliche Aktivitäten, das Tragen von Brillen, Sonnenbaden und Saunagänge, sowie Fliegen in den Urlaub bitte erst nach zwei Monaten und Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Entfernen der Fäden nach der Nasenkorrektur

Die Fäden im Naseninneren lösen sich innerhalb weniger Wochen von selbst auf, sie müssen

also nicht gezogen werden. Die Fäden des Hautschnittes, also die am Nasensteg, werden nach ca. 14 Tagen gezogen. Das Ziehen der Fäden ist schmerzarm und wird im Rahmen einer Kontrolle in unserer Praxis in Frankfurt durchgeführt.

Entfernen der Silikonröhrchen nach der Nasen-OP

Während der Operation legt Frau Dr. Berkei sogenannte Doyle Splints in die Nase ein. Das sind

Silikonröhrchen mit integriertem Atemkanal, die zum einen die Nasenscheidewand schienen und die Schleimhäute schützen und zum anderen den Vorteil haben, dass der Patient bereits unmittelbar nach der Nasenkorrektur Luft durch die Nase bekommt. Damit dieser Atemkanal frei bleibt, saugen wir diesen in den Kontrollen frei. Doyle Splints sind keine Tamponaden. Sie verbleiben rund eine Woche nach der Nasen-OP in der Nase und werden dann schmerzlos entfernt.

Entfernen des Gipses nach der Nasenkorrektur

Am Ende der Operation wird die Nase mittels Thermoplast­schiene abgedeckt. Diese Schiene

dient dem Schutz der Nase und geht von der Nasenspitze bis zum oberen Ende des Nasenrückens. In einigen Fällen lockert sich diese Schiene innerhalb der ersten Woche, das ist bedingt durch den Abschwellprozess der Nase. Bitte entfernen Sie die Schiene nicht eigenständig. Da wir unsere Patienten in den ersten drei Wochen sehr engmaschig kontrollieren, wechseln wir die Schiene in diesem Fall gerne bei der nächsten Kontrolle. Am 14. Tag nach der Nasen-Operation wird die Schiene schmerzfrei und endgültig entfernt. In einigen Fällen tapen wir die Nase danach erneut für eine Woche, um Schwellungen zu minimieren.

Das Endergebnis einer Nasenoperation

Der Abschwellprozess ist zum größten Teil abhängig vom Hautmantel des Patienten. In der Regel

sind 80 % der Schwellungen innerhalb der ersten zwei Monate nach der OP der Nase abgeklungen. Die restlichen 20 % halten sich hartnäckig in der Haut. Aus diesem Grund schulen wir unsere Patienten in Massagen der Nase. Durch regelmäßiges Massieren der Nase zwei Monate nach der Operation können die Restschwellungen besser abgebaut werden. Bei sehr dünner Haut bauen sich die Restschwellungen im Schnitt innerhalb eines Jahres nach der Nasen-OP ab. Bei normaler bis mitteldicker Haut dauert die Abschwellung rund zwei bis drei Jahre. Bei sehr dicker Haut müssen die Patienten in der Regel fünf Jahre warten bis das Endergebnis erreicht ist.

Nasenspitzen­korrektur: Hilfe meine Nasenspitze ist zu groß!
Beratungsanfrage

*Informationen zum vertraulichen Umgang mit Ihren Daten entnehmen Sie unserer Datenschutz­erklärung.