Vaginalstraffung

Kolporrhaphie (Vaginalstraffung)


Informationen zur Vaginalstraffung

Frauen können durch mehrere Schwangerschaften, Geburten, vaginale Operationen, Übergewicht oder genetische Disposition in der Folge oft an einem geschwächten Beckenboden leiden. In der Folge kann eine Weitung der Vagina vorkommen. Es kann sich hierdurch ein gemindertes sexuelles Erlebnis ergeben, hierdurch kann sich ein hoher Leidendruck ergeben.

Neben konservativen Maßnahmen kommen zur Behandlung einer dauerhaften vaginalen Erweiterung einerseits chirurgische, andererseits lasertherapeutische Behandlungen in Frage. In den USA werden lasertherapeutische Behandlungen unter anderem von Plastischen Chirurgen durchgeführt, in Deutschland vor allem von Gynäkologen.

Wir haben uns in unserem Behandlungsspektrum auf die weibliche Intimchirurgie spezialisiert und behandeln dabei Schamlippenverkleinerungen, SchamlippenvergrößerungenKlitorismantelstraffungen und Schamhügelstraffungen. Vor allem die in jüngster Zeit entwickelten Laseranwendungen zur vaginalen Straffung mit einem sogenannten YAG-Laser halten wir für eine sehr schonende und komplikationslose Methode. Es benötigt meist nur eine lokale Anästhesie und während der Behandlung wird die Vaginalhaut nicht abgetragen, sondern nur thermisch belastet und dadurch gestrafft. Meist sind mehrere Sitzungen notwendig, die für den Organismus kaum belastend sind. 

Wir führen selbst keine Vaginalstraffungen durch und bieten es nicht in unserem Behandlungsspektrum an. Wir empfehlen, sich bei entsprechenden Problemen und Fragen an gynäkologische Kollegen zu wenden, die Sie bei ihrem Anliegen genau beraten können.

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen?

Für weitere Informationen zur Intimchirurgie oder anderen Eingriffen stehen wir Ihnen gerne im Rahmen eines Beratungsgespräches zur Verfügung. Zur Terminvereinbarung kontaktieren Sie und gerne unter +49 (0)69 920 200 96 oder treten Sie per E-Mail an info@berkei-aesthetik.de mit uns in Kontakt.